. .

25.01.2018 - Der Weg zum Friedensnobelpreis: Wie ICAN den Atomwaffenverbotsvertrag realisierte

Der Weg zum Friedensnobelpreis: Wie ICAN den Atomwaffenverbotsvertrag realisierte XantheEinladung zum Jahresauftakt des Kasseler Friedensforums Hall (ICAN-Vorstandsmitglied und IPPNW-Geschäftsführung) Birte Vogel (ICAN-Vorstandsmitglied und IPPNW, Medizinstudierende) Donnerstag, 25. Januar, 19:00 Uhr, Café Buch-Oase, Germaniastr.14, Kassel 15.000 Atomwaffen, von denen sich 1800 in ständiger Alarmbereitschaft befinden, bedrohen die gesamte Menschheit und alles Leben auf der Erde. In Zeiten zunehmender Konfrontationen und kriegerischer Auseinandersetzungen gibt das Anlass zu größter Sorge. „Es besteht die sehr reale Gefahr, dass wir in einen Nuklearkrieg hineinstolpern“, sagte kürzlich der ehemalige US-Verteidigungsminister William J. Perry. Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) setzte sich zehn Jahre lang für ein vertragliches Verbot von Atomwaffen ein. ICAN ist ein Bündnis nichtstaatlicher Organisationen aus etwa 100 verschiedenen Ländern. Im Bemühen um ein Verbot von Nuklearwaffen, ist das Bündnis die führende Kraft in der Zivilgesellschaft. Weiterlesen »


27.01.2018 - Prof. Thomas Metscher: Integrativer Marxismus - Dialektische Studien. Grundlegung

Die Buchvorstellung findet am 27.01.2018 um 18:00 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West statt. Es wird das Buch " Integrativer Marxismus - Dialektische Studien. Grundlegung" vorgestellt. Der Autor Prof. Thomas Metscher wird sein Buch persönlich vorstellen. Das Buch stellt die Frage nach der Zukunftsfähigkeit des Marxismus. Dieser ist, nach Auffassung des Verfassers, keine Theorie unter anderen innerhalb des Spektrums heute konkurrierender politisch-sozialer und philosophischer Theorien. Er ist eine philosophisch begründete Form kohärenten begrifflichen Wissens, die auf ein perspektivisches Ganzes der Welterkenntnis gerichtet ist, deren ultimatives Ziel die Veränderung der Welt ist; ihrer Veränderung im Sinne der Errichtung eines von Angst, Hass, Hunger und Gewalt befreiten, zum Frieden gereiften terrestrischen Gemeinwesens. Thomas Metscher, geboren 1934 in Berlin, studierte Anglistik, Philosophie und Germanistik in Berlin (FU), München, Bristol und Heidelberg. Promotion über Sean O`Casey 1966. 1961 bis 1971 Dozent für neuere deutsche Literatur an der Queen`s University of Belfast, Irland. 1971 bis 1999 Professor für Literaturwissenschaft und Ästhetik an der Universität Bremen. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte und Theorie der Literatur, Ästhetik und Kulturtheorie. Gegenwärtige Forschungsgebiete: philosophische Grundlagen ästhetischer Theorie, Literaturanalyse, Theorie des Bewusstseins, Fundierungsprobleme marxistischer Theorie. Zu seinen wichtigsten jüngeren Veröffentlichungen zählen: Logos und Wirklichkeit. Ein Beitrag zu einer Theorie des gesellschaftlichen Bewusstseins (2010) sowie Kunst. Ein geschichtlicher Entwurf (2012). Weiterlesen »


30.01.2018 - BILD-Vortrag: Anteil der Wirtschaft an der Errichtung der Nazidiktatur

30. Januar 1933 - 2018 - 85. Jahrestag der Machtübertragung an den deutschen Faschismus „Hitler war kein Betriebsunfall“ (Emil Carlebach). Vor 40 Jahren brachte der bekannte antifaschistische Journalist eine erste Broschüre heraus, in der er nachzeichnete, dass Hitler und die NSDAP nicht „zufällig“ an die Macht gebracht wurden, sondern einflussreiche Kräfte aus Wirtschaft, Militär und Politik sich massiv dafür eingesetzt haben. In diesem Sinne laden wir zu einer Vortragsveranstaltung ein, auf der über Triebkräfte, Akteuere aus der Wirtschaft und politische Voraussetzungen zur Errichtung der faschistischen Herrschaft in Deutschland gesprochen werden soll. Dass dabei auch von Henschel und anderen Kasseler Größen zu sprechen ist, dürfte nicht überraschen. Vortrag (Power-Point-Präsentation): Anteil der Wirtschaft an der Errichtung der Nazidiktatur Referent: Günter Gleising (Bochum) Dienstag, den 30. Januar 2018, 19.30 Uhr, Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. Eintritt: FREI.  Der RuhrEcho Verlag aus Bochum präsentiert: Günter Gleising: „Verbrechen der Wirtschaft – Der Anteil der Wirtschaft an der Errichtung der Nazidiktatur, der Aufrüstungs-und Kriegspoli- tik im Ruhrgebiet 1925-1945“ Die Ausgangsfragestellungen: Wie war es möglich, dass Hitler und sei- ne Nazipartei innerhalb weniger Jahre von einer politischen Splittergrup- pe zu einer politisch einflussreichen Kraft werden konnten? Wie war es möglich, dass Hitler schließlich Anfang 1933 die Reichskanzlerschaft angetragen werden konnte? Wie war es möglich, dass das faschistische Regime an der Macht innerhalb von sehs Jahren in der Lage war, einen Krieg zu führen und halb Europa zu unterjochen? Wie war es möglich, dass die größten Teile des deutschen Volkes Hitler auch dann noch folg- ten, als die Niederlage deutlich zu erkennen war? Hitlers Aufstieg und der seiner Partei wäre ohne die Unterstützung der Wirtschaft nicht möglich gewesen. Besonders an Rhein und Ruhr fand er schnell große Hilfe und finanzielle Gönner. Dabei kam zusammen, dass sich das Interesse der Wirtschaft an der Beseitigung der Hemmnis- se an der Profitmaximierung mit Hitlers politischem und ökonomischem Programm traf. In der Autark-und Rüstungspolitik sahen viele Industriel- le frühzeitig beste Entfaltungs-und Profitmöglichkeiten. Das jetzt vorgelegte Buch belegt auch anhand zahlreicher Fotos und Zeitdokumenten, wie es Hitler gelang, sich von 1925 an im Ruhrgebiet zu verankern und Gelder bei Industriellen einzusammeln. Im Düsseldor- fer Industrieclub waren am 26. Januar 1932 über 600 hohe Wirtschafts- vertreter und Industrielle der Schwerindustrie von Hitlers Ausführungen derart begeistert, dass der Ruf „Hitler an die Macht“ immer größer wur- de. In letzten Gesprächen mit maßgeblichen Vertretern der Wirtschaft in Köln und Dortmund wurden schließlich die Weichen dafür gestellt, dass Reichspräsident von Hindenburg die Macht in Hitlers Hände legte. Hitler und seinen Naziorganisationen gelang es innerhalb weniger Wo- chen, die Arbeiterbewegung zu zerschlagen, die verbliebenen bürger- lichen Oppositionellen beiseite zu schieben und das Land mit Gewalt und Terror zu überziehen. Mit Wissen, Billigung und Unterstützung der Wirtschaft wurde die Demokratie abgeschafft, die Republik zerschlagen. 265 S, Broschur, ISBN: 978-3-931999-22-3, 18,00 Euro Weiterlesen »


31.01.2018 - Was ist los in Katalonien

der RLC- Kassel macht am 31.1.2018, 19.15 Uhr, bei euch eine VEranstaltung zum Thema: Was ist los in Katalonien? - Wohlstandschauvinismus oder Demokratisierung Referent: Prof. Raul Zelia Weiterlesen »


01.02.2018 - Christian Meyer wird sein neues Buch vorstellen

Do 1. Februar 2018 Uhr, 19 Uhr Eintritt: 7Eur Christian Meyer wird sein neues Buch vorstellen. Darin führt er den Leser zur Entdeckung, seiner Lebendigkeit, wirklicher Authentizität und wozu er leben will, wenn er auch die Angst vor dem Tod losgelassen hat. Hervorragend ist, dass alle Einsichten auf gut verständliche Art und Weise vermittelt werden. Es ist keine theoretische Abhandlung, sondern ein echter Reiseführer durch die Seele. Die vielen Übungen, die dem Leser angeboten werden, helfen sehr dabei, dass dieser Reiseführer zu einer wirklichen Transformation führen kann. Bei Fragen gerne Melden Liebe Grüße Maria Frenzel Weiterlesen »


03.02.2018 - Raus aus dem Kopf - hinein in das Tanzvergnügen“

- DanseVita - Freies Tanzen. Hier gibt es kein Richtig oder Falsch - Im Vordergrund stehen weniger Tanztechnik als vielmehr Spaß an der Bewegung, an individuellem Ausdruck und an Lebensfreude... Die eigene Lebenslust mal wieder spüren oder entdecken Im Wechsel mit Übungen zur inneren Balance - Mal ruhig, dann wieder temperamentvoll - Für sich allein, aber auch in Kontakt mit anderen kommen - Spielerisch, manchmal auch nachdenklich Bei sich bleiben, im eigenen Tempo - Angeleitet in geschützter Umgebung - Vorkenntnisse sind nicht erforderlich - Tanzlust ist erwünscht - Männer und Frauen jeden Alters sind willkommen. Mitbringen: Antirutschsocken oder leichte, weiche Schuhe ohne Absatz. - Bequeme Kleidung anhaben, evtl. etwas zum Trinken. ZEIT: Samstag, 03. Februar 2018 - 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr. - ORT: Café Buch-Oase, Germaniastraße 14, Kassel-West. Anmeldung: Marie Möhle mariemoehle@web.de Tel: 0561/13087 Kosten: 10,- €. Voranmeldung erbeten Ich freue mich auf ein gemeinsames Tanzvergnügen Marie Möhle Weiterlesen »


07.02.2018 - Gut und Böse

07.02.2018 Gut und Böse Mi.07.02.2018, 19.30 Uhr, im Tagungsraum "Marwan" des Café Buch-Oase, Germaniastr. 14, in Kassel-West. Wir sind Menschen auf der Suche nach Weisheit, Besinnung und spirituellem Wachstum. Wir möchten im Gespräch unsere Gedanken zu diesem Thema austauschen. Die Idee für diese Gespräche entstand auf der Basis von Kassel Spirituell. Wir sind Männer und Frauen mit unterschiedlichen spirituellen Hintergründen. Wir suchen gemeinsam. Suchen Sie mit?  Verantwortlich: Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes e.V. Zentrum Kassel, Garde-du-Corps-Str. 1, 34117 Kassel Weiterlesen » Weiterlesen »


Januar 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 311 2 3 4