. .

07.10.2018 - Flamenco puro aus Sevilla Cante Jondo

So., 07.10.18, 20.00 Uhr, Café Buchoase Flamenco puro aus Sevilla Cante Jondo Tiefsinniger Gesang mit: Juan Menese (Gesang) & Antonio Andrade (Gitarre) https://www.youtube.com/watch?v=m_ec_gd15fs Vorschlag: Eintritt: 15,- / 12,- € Flamenco ist klar und prägnant. Die reinste Ausdrucksform menschlicher Emotionalität. Er offenbart uns allen auf die direkteste und kraftvollste Art und Weise, was wir alle gemein haben – Freude, Leid, Liebe, Verlust . Wenn man sich auf ihn einlässt, dann erreicht er die tiefsten und verwundbarsten Bereiche unseres Herzens und un serer Seele.. Er ist die Spannung zwischen Leben und Tod. Er ermöglicht uns, unser Leben, unsere Seele, ja, alles was uns tiefinnerlich bewegt, ganz direkt und wie durch ein Vergrößerungsglas wahr zu nehmen “Cante Jondo” (der tiefsinnige Gesang) Wer außerhalb Spaniens das Wort Flamenco hört, denkt sofort an den stolzen Tanz oder an eine tempramentvolle Gitarre. Vielleicht kommen einem auch bunte Kleider und Utensilien wie Fächer, Tücher oder Kastagnetten in den Sinn. Aber weniger denkt man dabei an den “tiefsinnigen Gesang”, der wahrscheinlich der Ursprung des Flamencos ist - “Der verzweifelte menschliche Schrei, der die Hemisphäre in zwei Teile zerreißt und den Blick frei gibt, auf unser Innerstes, auf das, was wir Menschen schon immer waren und bis heute sind...” . JUAN MENESE und ANTONIO ANDRADE bringen mit diesem besonderen und ehrlichen Programm dem musikinteressierten Publikum den Flamencogesang in seiner ursprünglichen Form, wie er sonst nur in Andalusien dargeboten wird, nahe. Unterstützt durch fachlich fundierte Erläuterungen zur Geschichte oder zum Inhalt der einzelnen Gesänge, wird das Publikum in einer familiären Atmosphäre in die Welt des Flamenco eingeweiht. Dieses kollektive Gefühl des Eingebundenseins ist für eine „Reunion de Cante“ (Flamenco Runde) von existenzieller Bedeutung und wird zu einem unvergesslichen Erlebnis! ANTONIO ANDRADE wurde in La Puebla de Cazalla bei Sevilla geboren. In seiner Familie wuchs er in der Kultur seiner Vorfahren, dem Flamenco, auf. Sein Onkel José Menese, eine der größten Legenden des Flamencos war immer ein Vorbild für ihn. Zusammen mit seinem Bruder Javier Andrade, seinem Manager und Produzenten, gründete er seine “Compañía Flamenca Antonio Andrade” und schuf neue Tendenzen im Flamenco mit den Erfolgsproduktionen "Mi Andalucia", "Viva Sevilla", Flamenco es mi vida", “Noches de Amor”, “Vaya con Dios”, “Bailando al Cante”, “Lluvia de Tierra”, “Flamenco Suite”, "Mi Carmen Flamenca" und “Torera”. Unzählige Tourneen führen ihn jährlich durch Europa, Asien, Afrika und Amerika. Er wirkte auch bei Produktionen wie “Magneten”, unter der Leitung von André Heller und bei Compagnien wie das "Music Ensemble of Benares", Indien oder “Maria Benitez Teatro Flamenco”, USA. Unter der Direktion von Cristina Hoyos und dem Dirigenten John Axelrod erarbeitete er mit der "Real Orquesta Sinfónica de Sevilla" die Produktion “Homenage a Carmen”, die in den “Reales Alcázares” von Sevilla uraufgeführt wurde. Seit 2017 ist er zusammen mit Ursula Moreno für die künstlerische Leitung des weltweit ersten Flamenco Theaters – Teatro Flamenco Madrid – verantwortlich. Veranstalter:Lutz Götzfried Weiterlesen »


20.10.2018 - Kesse Kerle Deutsche Lieder und Chansons der 20er bis 40er

Deutsche Lieder und Chansons der 20er bis 40er Mario: Percussion / Gesang Alt Uwe: Gitarre / Gesang Tenor Andreas: Violine / Gesang Bass Mit frischer Mehrstimmigkeit und zum Schmelzen schönen Soli singen und spielen die Kessen Kerle deutsche Chansons. Kleine Bonmots und Gedichte von Kästner, Ringelnatz & Co sorgen für gute Laune und zaubern ein Schmunzeln zwischen die Lauscher am Sa., 20.10.2018 um 19.30 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West Weiterlesen »


27.10.2018 - Faten EL: Keine Märchen aus 1001 Nacht

Eine literarisch-musikalischer Abend mit der Spoken Word Künstlerin Faten El und dem Oud-Musiker Abu Sami! Samstag, 27.10.18 um 19 Uhr im Café Buch-Oase Germaniastr. 14, Kassel-West. Eintritt: 7 € /4 € ermäßigt. Die junge deutsch-palästinensische Künstlerin, Autorin und Politologin Faten El nimmt die Besucher auf eine Reise zwischen Deutschland und dem Nahen Osten. In ihren Texten gesellschaftskritischen und zugleich persönlichen Texten gehen Beobachtetes und Erlebtes ineinander über. So entstehen geschriebene Bilder über ihre Heimat und ihr Empfinden als palästinensische, muslimische Frau in Deutschland. „Sei eine Stimme, kein Echo/sei Mensch genug und verbessere/die Welt, denn sie braucht dich.“ Getreu diesem Vers verschafft sich Faten El eine Stimme auf der Bühne und teilt ihre Momentaufnahmen der Realität und Sehnsucht nach gegenseitigem Verständnis, Frieden, Empathie und Menschlichkeit. Seit 2013 ist Faten El durch zahlreiche Gastauftritte im In- und Ausland einem größeren Publikum bekannt. 2016 erschien ihr deutsch-arabisches Buch „Keine Märchen aus 1001 Nacht“ im Cosmics-Verlag. Musikalisch begleitet wird sie von dem Musiker Abu Sami auf der Oud, ein arabisches Musikinstrument, das einer Laute ähnelt. Wir freuen uns diesen Abend gemeinsam mit Ihnen zu erleben!  Weiterlesen »


Oktober 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 311 2 3 4